Kinzing-Schule

Luft

Wozu kann man Luft nutzen?
Heute hat sich die Klasse 4 mit der Frage wie man Luft nutzen kann beschäftigt. Als Material standen zunächst zwei große Spielzeugautos, sowie für jedes Kind ein Luftballon, ein Strohhalm und Panzertabe zur Verfügung.
Wir haben zunächst zwei Arbeitsgrupen gebildet und jede Gruppe hat sich mit dem entsprechenden Material versorgt.

Die beiden Gruppen entwickelten völlig unterschiedliche Ideen. Die eine Arbeitsgruppe versuchte die Luftballons, in denen der Strohhalm steckte und festgeklebt war auf den Autos zu befestigen um diese durch die ausströmende Luft voran zu treiben. Hierfür mussten sie aber mehrere Luftballons an einem Auto befestigen. Die Kinder dieser Gruppe holten sich kleinere Autos aus einer der Forscherkisten. So reichte ein Luftballon je Fahrzeug. Die Autos konnten so gut voran bewegt werden.

In der anderen Gruppe hatte ein Kind die Idee, dass man die Reifen eines Autos mit Luft füllen kann. Da die Reifen der Fahrzeuge aber aus Hartplastik waren, konnte man sie nicht befüllen. Hier stoppte die Arbeit zunächst. Gemeinsam haben wir dann überlegt, was man alles machen muss um einen Reifen zu wechseln. Das führte dazu aus dem Luftballon und dem fest eingesteckten Strohhalm einen Wagenheber zu bauen.

20161026_105931

Was ist das – Luft?

Wir beschäftigten uns zunächst damit, was Luft ist, bzw. ob Luft überhaupt etwas ist. Mit Hilfe einiger Experimente stellten wir fest, dass man Luft spüren (mit einem Fächer) und sehen (durch den Trinkhalm ins Wasser pusten) kann.

DSC_0153

Das bedeutet, Luft ist etwas. Wenn man sie in einen Luftballon füllt, benötigt sie Platz.

___________________________________________________

Kann man Luft nutzen?

In den letzten Wochen haben wir uns in der Klasse 6 mit dem Thema Luft beschäftigt. Wir haben im Versuch festgestellt, dass man Luft hören, sehen und auch fühlen kann.

Heute beschäftigten wir uns damit Luft nutzbar zu machen. Als Material stand uns zur Verfügung: 3m Schnur, 1 Strohhalm, Tesafilm, 1 Luftballon

Mit Hilfe dieser Materialien wollten wir eine Ballonrakete bauen. Um die Rakete zu starten, mussten wir, jeweils in Dreiergruppen,  zuerst die Schnur durch den Strohhalm ziehen. Wir spannten die Schnur anschließend straff durch den Raum. Dann mussten wir  den Luftballon kräftig aufblasen, bis er richtig prall und rund war. Die Öffnung des Luftballons hielten wir einfach mit den Fingern verschlossen! Dann wurde der Luftballon mit ein oder zwei Klebestreifen von unten an dem Strohhalm befestigt.

Wenn man nun den Luftballon öffnete, sauste er durch den Raum. Meistens, denn wenn man den Luftballon falsch herum angebracht hatte, funktionierte es natürlich nicht. Aber irgendwann waren alle Gruppen soweit.

DSC_0156-2