Kinzing-Schule

Magnetismus

Magnetismus 

Die Klasse 5a erforschte Magnete, magnetische Gegenstände sowie die Nutzung von Magneten.

Zur Einführung haben wir Geld geangelt. Die Spielgeldscheine waren jeweils mit einer Büroklammer versehen und lagen in einer Schüssel. An einem Stab war mit Hilfe einer Schnur ein
Hufeisenmagnet befestigt.

Es konnte losgehen: Wer angelt den höchsten Betrag zusammen?

DSC_0169

Anschließend haben wir uns die verschiedenen Magnete angeschaut und zusammengetragen an welchen Stellen wir im Alltag mit Magneten arbeiten.

Zum Abschluss der ersten Stunde haben wir ein Spiel gebastelt. Hierfür haben wir ein Labyrinth mit einem Schmetterling am Ziel einlaminiert. Einen weiteren Schmetterling haben wir ausgeschnitten und mit einer Büroklammer versehen. Nun legten wir den Schmetterling auf das Labyrinth und konnten ihn
mit Hilfe eines Magneten zum Ziel steuern.

DSC_0171

Magnetführerschein?

Heute stand jedem Schüler ein kleines Plastikauto, Tesafilm und zwei Stabmagnete zur Verfügung. Und so musste die Klasse erst einmal überlegen was damit zu tun sei.

Sehr schnell stellten die Kinder fest: Das Spielzeugauto besteht aus Kunststoff, ist also zunächst einmal nicht magnetisch. Die ersten Kinder klebten mit Hilfe des Tesafilms einen der Magneten an oder auf das Auto.

Nun konnten sie mit dem zweiten Magneten das Auto anziehen oder abstoßen. Durch die Abstoßung konnte das Auto
anschließend durch einen Parcours gesteuert werden.